Förderungen im Rahmen des Teuerungspaketes

Strom, Lebensmittel und Treibstoff werden immer teurer. Um die Mehrkosten etwas abzufedern, hat die Regierung Hilfspakete geschnürt:

  • Klimabonus: € 250 pro Person, für Kinder unter 18 Jahren die Hälfte. Ausgezahlt wird ab Sept. 2022 an jenes Konto, welches auf finanzonline hinterlegt ist. Wo die Kontonummer fehlt, werden Gutscheine ausgeschickt, die man bei Partnerunternehmen einlösen kann.
  • Teuerungsbonus: Gleichzeitig mit dem Klimabonus kommt der Teuerungsbonus von € 250 pro Person. Kinder unter 18 Jahren bekommen die Hälfte.
  • Einmalzahlung für Pensionist:innen: Pensionistinnen erhalten von ihrem Pensionsversicherungsträger im Sept. 2022 eine steuer- und SV-freie Einmalzahlung von bis zu € 500 (abhängig von der Pensionshöhe).
  • € 300,- im Sept. 2022 für Bezieher:innen folgender Sozialleistungen: Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld, Notstandshilfe), Ausgleichszulage, Sozialhilfe, Umschulungsgeld, Stipendien, Übergangsgeld, Wiedereingliederungsgeld.
  • Familienbonus: Bis zum 18. Geburtstag: Erhöhung von € 1.750 auf € 2.000 jährlich, ab dem 18. Geburtstag: Erhöhung von € 575 auf € 600 jährlich. Die Auszahlung erfolgt wie der bisherige Bonus entweder über die Lohnverrechnung oder über die Arbeitnehmer:innenveranlagung.
  • Heizkostenzuschuss: Auf € 150 beläuft sich der NÖ Heizkostenzuschuss, dazu kommen in der Heizsaison 2022/2023 noch € 150, also insgesamt € 300. Anspruchsberechtigt sind Mindestpensionist:innen, erwerbsarbeitslose Menschen und Menschen, deren Einkommen unter der Ausgleichszulage liegt. Die Beantragung ist voraussichtlich ab Mitte Oktober am Gemeindeamt möglich. https://www.noe.gv.at/noe/SeniorInnen/Foerd_Heizkostenzuschuss.html
  • NÖ Pendlerhilfe & NÖ Wohnzuschuss: Die Einkommensgrenzen dafür wurden angepasst.
  • Energiekostenausgleich: Bereits im Juni 2022 wurden Energiekostengutscheine versendet und die Beantragung ist noch bis 31.10.2022 möglich.