Resolution: Sanierung der Bahnhaltestelle umsetzen!

Appell an ÖBB und Politik

Der Ennsdorfer Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung am 7. März 2024 einstimmig eine Resolution mit dem Titel „Sanierung Bahnhaltestelle Ennsdorf – Umsetzen statt Verschieben!

Die Bahnhaltestelle wurde im Zuge der Niveaufreimachung der Westbahn mit der B123 in den Jahren 1987 bis 1989 errichtet. Betreffend Barrierefreiheit, Beleuchtung und Mobilität gibt es viele Defizite. Seit 2018 ist die Gemeinde mit den ÖBB betreffend einer Modernisierung in Gesprächen. Die Sanierungsmaßnahmen wurden mehrmals verschoben. Derzeit wird das Jahr 2026 avisiert.

Bürgermeister Daniel Lachmayr: „Um den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu attraktiveren, braucht es auch eine
Modernisierung der Bahnhöfe. Dabei ist die barrierefreie Ausgestaltung ein Gebot der Stunde. Zeitgemäße Radabstellanlagen und Möglichkeiten für E-Mobilität runden das Angebot ab. Für das andauernde Verschieben dieser wichtigen Investitionen haben wir kein Verständnis!“

Die Forderungen der Resolution, die an die zuständigen Entscheidungsträger von ÖBB und Politik übermittelt wurde, umfassen zusammengefasst den Start der Detailplanungen für eine Generalerneuerung von Bahnhaltestelle, P&R und B&R und die Umsetzung bis zum Jahr 2026.